Vorstellung der Diakonieprojekte der KU8

Erstellt am 29.01.2020

Konfi- Gottesdienst am Sonntag den 19. Januar 2020

Wie schon in den Jahren vorher hatten sich die Konfirmanden aus Arnsberg in der Adventszeit 2019 einem Diakonieprojekt zugewandt. Die ca. 25 Jugendlichen der KU8 Gruppe verschenkten ihre Zeit an Menschen in verschiedensten sozialen Einrichtungen. Sie wollten einmal mehr zeigen, dass sie nicht nur “Flausen im Kopf“ haben, sondern auch den Ernst des Lebens erfassen fest mit beiden Beinen im Lebens stehen können. So hatten sich die Konfis nach Vorgaben der leitenden Pfarrer, Claudia Schäfer und Wolfram Sievert, an den Einrichtungen beworben. Sie durften in Arnsberg eine Stunde Zeit an unsere Schwestern und Brüder verschenken, die einer ständigen oder auch nur zeitweiligen Betreuung bedürfen.

 Ich schenke Menschen eine Stunde Zeit!

Die Konfirmanden verschenkten diese Zeit an:

Menschen im Christopherushaus in Oeventrop,

 im Haus zum guten Hirten in Arnsberg,

 im St. Elisabethheim in Oeventrop,

 im Diakoniekaufhaus „Kaufnett“ in Arnsberg,

 im Hospiz Raphael in Arnsberg

 im Kinder- und Jugendtreff Gierskempen in Arnsberg und

 im Martin-Luther-Kindergarten in Arnsberg!

Am Sonntag, dem 19.1.2020, stellten unsere Konfis der Gemeinde in der St. Norbertuskirche dann ihre Ergebnisse und Erfahrungen vor.

Zuerst sollte ein kleines Anspiel verdeutlichen, wer eigentlich unser Nächster ist. Dazu eignete sich die Geschichte vom barmherzigen Samariter sehr gut. Zwei Konfis spielten die Geschichte und wurden anschließend nach ihren Erfahrungen und Gefühlen während des Spiels, von Pfarrerin Schäfer, interviewt und es stellte sich schnell heraus, dass der, der Hilfe benötigt, der Nächste ist. Man sollte seinen Nächsten überall suchen und achtsamer und rücksichtsvoller miteinander umgehen!

Anschließend berichteten die anderen Konfis von ihren Eindrücken, Erfahrungen und Erlebnissen in den Einrichtungen. Auf Plakaten hatten sie ihre vielfältigen Aufgaben nochmals anschaulich verdeutlicht.

Zwischendurch wurde gebetet, gesungen und geklatscht. Nach den lebhaften Rhythmen der modernen Kirchenlieder war das für die Gemeinde wieder einmal ein etwas anderer Gottesdienst.

Angeregt für weitere gemeinsame Gottesdienste für Jung und Alt verging der Sonntagvormittag in der St. Norbertuskirche und endete mit Gottes Segen den beide Pfarrer der Gemeinde zusprachen!

 

Allen anwesenden Konfis der KU8 Gruppe und allen Beteiligten gebührt ein großes Dankeschön!