Eröffnung des Gemeindezentrums Auferstehungskirche

Erstellt am 17.09.2021

Ein besonderes Ereignis stand am Sonntag, den 12.9.2021 für die Evangelische Kirchengemeinde Arnsberg auf der Agenda. Pünktlich zum „Tag des offenen Denkmals“ wurde das neue Gemeindezentrum Auferstehungskirche eröffnet.

Die 1825 eingeweihte Auferstehungskirche am Neumarkt ist ein besonderes Kleinod unter Arnsbergs vielen Denkmälern. Nach der Schließung der Erlöserkirche in der Neustadt, gewann die fast 200 Jahre alte Kirche nochmals an Bedeutung für die Gemeinde. Sie ist nun das Zentrum des evangelischen Gemeindelebens in Alt-Arnsberg. Um allen Gemeindemitgliedern und den vielen Aktivitäten, z. B. Gruppen und Kreise, Jugendarbeit, Konfirmandenunterricht, Bandproben, Chorproben etc. gerecht zu werden, wurde die unter Denkmalsschutz stehende Auferstehungskirche in zweieinhalb Jahren mit der Unterstützung des Architektenbüros SOAN Architekten und der Genehmigung der Denkmalbehörden zu einem Gemeindezentrum umgebaut.

So hat der Kirchraum nichts von seiner Besonderheit verloren. Im Gegenteil, ihm wurde durch den Einbau der schalldichten Trennwand die ursprüngliche Gestalt eines griechischen gleichschenkeligen Kreuzes zurückgegeben. Der neugewonnene Raum steht für verschiedene Veranstaltungen zur Verfügung. So können z. B. sonntags Gottesdienst und Kindergottesdienst parallel in der Kirche stattfinden. Zwischen dem neuen Saal und dem modernen Anbau wurden Durchbrüche geschaffen, die alte und neue Architektur verbinden. Durch die Versetzung der Orgelempore nach vorne ist in Zusammenspiel mit dem Anbau ein großer heller Jugendraum entstanden. Im Anbau wurden eine neue Küche und neue Toiletten geschaffen. Durch eine stufenlose Zuwegung und den Einbau eines Aufzugs sind nun alle Räume barrierefrei zu erreichen.

"Was lange währt, wird endlich gut", sagt ein deutsches Sprichwort. Und das neue Gemeindezentrum Auferstehungskirche in Arnsberg am Neumarkt ist richtig gut geworden Das haben viele Menschen bestätigt, die am Sonntag an den Eröffnungsveranstaltungen teilnahmen.

Im Gottesdienst wurde der vor zweieinhalb Jahren gepackte Koffer wieder ausgepackt. Die Altarbibel, das Taufwasser, Brot und Weintrauben, das Gesangbuch, eine Kaffeekanne, die Kindergottesdienstkerze, Schlagzeug-Sticks und die Teamerjacke erzählten von der breite der Veranstaltungen, und der Vielzahl von Menschen, die sich auf den Einzug in das neue Gebäude freuen.

Landeskirchenrat Dr. Vicco v. Bülow übergab in seiner Predigt der Kirchengemeinde ein Ü-Ei mit den Worten aus Psalm 127 „Wenn der Herr nicht das Haus baut, arbeiten umsonst die daran bauen.“ – ein gutes Fundament für alles, was in diesem Haus stattfinden soll.

Superintendent Dr. Manuel Schilling sprach in seiner Predigt im zweiten Gottesdienst von der Stärke des Glaubens, die so tragend sein kann wie die 8 griechischen Säulen der Kirche.

Regierungsvizepräsident Volker Milk überbrachte Grüße vom Regierungspräsidium. Er sprach über Migration von Flüchtlingen, die Coronapandemie und auch über das verheerende Hochwasser von Mitte Juli. Die Gesellschaft braucht Zufluchtsorte wie diese Kirche, die auch im Alltag offen ist.

Bürgermeister Ralf Paul Bittner beglückwünschte die Evangelische Gemeinde für diesen gelungenen Umbau. Die Auferstehungskirche sei nun umso mehr ein multikulturelles Gebäude im Herzen der Stadt Arnsberg.

Das Konzert mit dem Trio Contemporaneo verwandelte nach dem zweiten Gottesdienst die Kirche in einen Raum voller Musik. Große Meister wurden plötzlich wieder zum Leben erweckt. Der Applaus der Zuhörer würdigte die hervorragende musikalische Leistung des Imstrumentaltrios.

Architekt Dirk Boländer betonte: „Die Antike und die Moderne bilden hier eine Symbiose!“

Immer wieder dankte Friedhelm Walter, Presbyter der Gemeinde, der die Moderation für diesen Tag übernommen hatte, allen, die an der Planung, Organisation und Umsetzung des Bauprojektes beteiligt waren, und ebenso auch allen, die dazu beigetragen hatten, dass dieser Eröffnungstag ein Erfolg wurde.

Die Predigten und Grußworte vom 12. September:

  • Die Predigt von Landeskirchenrat Dr. Vicco von Bülow finden Sie HIER (klicken)
  • Die Predigt von Superintendent Dr. Manuel Schilling finden Sie HIER (klicken)
  • Das Grußwort von Bürgermeister Ralf Paul Bittner finden Sie HIER (klicken)
  • Das Grußwort von Regierungsvizepräsident Volker Milk finden Sie HIER (klicken)