Gelungene Spendenaktion auf dem Steinweg!

Erstellt am 13.12.2020

Am 10.12.2020, dem Tag der Menschenrechte, startete die ökumenische Gemeinde in Arnsberg einen Spendenaufruf von enormer Wichtigkeit. Es ging um die zu rettenden Flüchtlinge in Seenot. Mehrere tausend Menschen sind bis jetzt in den Fluten des Mittelmeeres ertrunken.

Das kann nicht so weitergehen!

Viele Arnsberger beteiligten sich aus diesem Grund an unserer Aktion und falteten als symbolische Anteilnahme Schiffe aus Zeitungspapier. Für jeden ertrunkenen Flüchtling im Mittelmeer ein Trauerschiff. Aus den Trauerschiffen wurden schnell Schiffe der Hoffnung. Jeder Spender durfte ein Schiff mit einem bunten Punkt versehen, um es dann mit nach Hause zu nehmen.

United4Rescue ist ein Zeichen der Menschlichkeit aus der Mitte der Gesellschaft. Wir machen so sichtbar, dass es eine Mehrheit für Humanität und Menschenrechte gibt. Jedes Leben in Seenot muss gerettet werden. Man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt.

Am 10.12.2020 rief United4Rescue zu dieser Aktion auf! Trotz der aktuellen Lage konnten wir, das ökumenische Team, den Arnsbergern die furchtbare Not der Flüchtlinge in Seenot nahebringen. Sie ließen sich erzählen von den notleidenden Menschen im Mittelmeer, wovon viele nicht mal schwimmen können.

Was das aller Wichtigste war? Sie spendeten für ein zweites Rettungsschiff! Es kamen am Ende der Aktion 312,52 € zusammen.

Das Organisationsteam war sehr zufrieden und dankt den Beteiligten für diese, in der winterlichen Kälte durchgeführte Aktion!