Neuer Kindergarten auf ehemaligem Hotel-Gelände am Bahnhof

Erstellt am 12.07.2021

Zusammen mit den Kindern des Ev. Martin-Luther-Kindergartens freuten sich auch Pfarrerin Claudia Schäfer, Eva Wünsche (Mitglied des Leitungsausschusses des Trägerverbundes) und Arnsbergs Bürgermeister Ralf Paul Bittner über den Fortschritt auf dem Gelände.

 

Der Abriss des Hotels „Menge“ am Bahnhof in Arnsberg liegt schon einige Jahre zurück. Jetzt ist für das Gelände an der Clemens-August-Straße endlich eine geeignete Nutzung in die Wege geleitet worden: Bereits auf dem Rohbau fand der Spatenstich für den „Sportbahnhof“ des Turnvereins (TV) Arnsberg statt, der auch Platz hat für den neuen Martin-Luther-Kindergarten des Ev. Kindergartenträgerverbund. Zum gemeinsamen Spatenstich für beide Einrichtungen kamen neben Planern und Machern auch der Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner und Kinder aus dem Martin-Luther-Kindergarten mit Leitung und Erzieherinnen.

Architekt Erich Wellie erinnerte daran, dass der Bau einer Sporteinrichtung für den TV Arnsberg schon seit 20 Jahren Thema gewesen sei. Auf dem Gelände des ehemaligen Hotels Menge habe man jetzt eine passende Lösung gefunden, die in die Tat umgesetzt werden könne. Insgesamt fünf Jahre war vom Turnverein und seinen Unterstützern für die Errichtung des Sportbahnhofs geplant worden. Wegen Schwierigkeiten bei der Finanzierung war das Projekt bereits in Stocken geraten. Mit neuen Investoren sowie einer Beteiligung durch den Ev. Kindergartenträgerverbund kann jetzt der Wunsch des TV Arnsberg und der Gemeinde zur Errichtung eines neuen Kindergartens und Sportbahnhofs umgesetzt werden.

Geplant ist rund ein Jahr Bauzeit für das Gesamtprojekt, die ersten Mauern für den neuen Martin-Luther-Kindergarten stehen bereits. Nach den Sommerferien im Jahr 2022 soll zunächst der Kindergarten eröffnet werden, wenig später auch der Sportbahnhof, der dann im Anschluss auch verschiedene sportliche Angebote machen will. „Wir haben fünf Jahre an der Errichtung unseres Kindergartens geplant“, erinnert sich Pfarrerin Claudia Schäfer, die glücklich ist, den Kindern der alten Einrichtung die ersten Mauern für den neuen Kindergarten zeigen zu können.

Der Martin-Luther-Kindergarten ist einer von insgesamt vier evangelischen Kindergärten in der Stadt Arnsberg und kann schon auf ein stolzes Alter von 120 Jahren zurück blicken. Der Bedarf an Betreuungsplätzen ist da, und so will sich der Kindergarten beim Umzug an den neuen Standort von zwei auf vier Gruppen erweitern. Als integrative Einrichtung werden dann fast 100 Kinder neue Betreuungsplätze finden. Darüber freut sich auch die Stadt Arnsberg, die das Projekt stets wohlwollend unterstützt hat und zum Spatenstich mit dem Bürgermeister sowie mit Vertretern des Fachbereichs Soziales, Jugend und Familie vor Ort war.

„Wir können hier mit dem TV Arnsberg ein gemeinsames Projekt starten“, so Pfarrerin Claudia Schäfer, die sich noch an die verschiedenen Phasen der Planung erinnern kann. So war ein neuer Standort für den Martin-Luther-Kindergarten auch schon einmal auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbads am Feauxweg geplant. Die jetzt gefundene Lösung, die von den Investoren Josef Feldmann und Bodo Brosowski unterstützt wird, ist für den Ev. Kindergartenträgerverbund und den TV Arnsberg eine Win-Win-Situation, davon ist Pfarrerin Schäfer überzeugt.

In einer kleinen Einlage zeigten auch die anwesenden Kinder vom Martin-Luther-Kindergarten ihre Freude am Entstehen ihrer neuen Einrichtung. Mit vereinten Kräften wurde „Wer will fleißige Handwerker seh´n?“ gesungen und gespielt.