Wir nehmen Abschied...

Erstellt am 07.07.2021

Mitten aus dem Leben gerissen“, wer kennt sie nicht, diese Redewendung, wenn plötzlich die Nachricht kommt, dass jemand verstorben ist.

Das gilt heute für unseren Mitpresbyter Bernd Mielisch, der nicht mehr unter uns Lebenden weilt.

Sein Bild ist noch von den zahlreichen Videokonferenzen der vergangenen Monate präsent. Von der Wichtigkeit, in unserer evangelischen Kirchengemeinde an führender Stelle mitzuwirken, ließ er sich vor etwa  4 Jahren überzeugen.

Er sagte von sich, dass er nicht der typische Kirchgänger sein und der regelmäßig den Gottesdienst besuchen werde. Dazu war er noch viel zu intensiv an Wochenenden auch an anderer Stelle aktiv, dem Technischen Hilfswerk, in dem er über viele Jahre hauptamtlich als Geschäftsführer in Arnsberg und dann unterstützend in Hallenberg tätig war.

„Wir müssen die Jugendlichen für die Kirche von Morgen gewinnen, war sein Credo. Und dazu bedarf es aller Anstrengungen, auch in dem Angebot von lebendigen Gottesdiensten.“

Dem hat er sich auch in seiner zweiten Amtszeit als Presbyter gewidmet, setzte sich für aktives Sponsoring rund um die Auferstehungskirche und den neu einzurichtenden Jugendraum ein, war in der Um- und Ausbauphase der Auferstehungskirche als stellvertretender Baukirchmeister immer mit Rat und Tat zur Stelle.

Mit Ruhe und Besonnenheit brachte er sich im Presbyterium in allen Fragen kirchlichen Lebens ein, trotz beginnender gesundheitlicher Beeinträchtigungen, die ihm zunehmend zu schaffen machten. Persönliche Begegnungen, die dem Gegenüber Lebendigkeit, festes Wertegerüst und tiefe Überzeugung vermittelten, waren  auf ein unbedingt notwendiges Maß zu reduzieren.

Wir nehmen Abschied von einem unserer Brüder, sein Bild bleibt unter uns, in seinen Worten und Anregungen ist er uns weiterhin nah.